Der Umwelt Gedanke..

.. warum wir?

Wir haben eine Mission: Es geht uns um den Schutz der Meere.

Unser Umwelt-Set

Wir von schoen-chartern.de wollen unsere Kunden unterstützen bzw. animieren, das Meer zu säubern. Leider ist es immer noch schlimm, Müll begleitet unseren Törn oder am Ankerplatz schwimmt Plastik.

JEDE(R) Crew bzw. Kunde bekommt nach der Buchung unser Umwelt-Set, bestehend aus einem Kescher, einer Greifzange und einigen gelben Säcken. Solltet Ihr Müll aus dem Meer fischen, sammelt es und gebt es am Ende des Törns an der Basis ab.

Schaut Euch auch die Broschüre des DSV an.

Unsere Umwelt-Spende

Wir spenden von Eurem Netto-Charterpreis (ohne Mwst.) 5% an die

Deutsche Stiftung Meeresschutz

Über die Spende erhaltet Ihr natürlich einen Nachweis. Letztlich sind wir davon überzeugt, dass Euch ein Rabatt in Höhe von 5% dividiert durch die Crewstärke nicht wirklich „reicher“ macht. Dennoch wollen wir diese Summe, die sonst vielleicht als Rabatt ausgewiesen werden würde, nicht einbehalten.

Wir spenden es lieber und in Verbindung mit unserer Idee, Euch das Umwelt-Set kostenfrei zur Verfügung zu stellen, habt Ihr auch noch die Möglichkeit, das Meer zu säubern, wenn Euch Müll begegnet. Leider ist es eine Realität, das die schönsten Ankerplätze nicht immer so sauber sind, wie wir es erwarten.

Der CO2-Rechner

Wen es einmal interessiert, wie seine persönliche CO 2 Bilanz aussieht, kann sie hier berechnen. Wer zu fernen Charterrevieren gelangen will, kommt um’s fliegen nicht herum. Hier soll nicht missioniert werden, sondern Bewusstsein zu dem Thema ermöglicht werden.

Berechne Deine CO2 Bilanz hier.

Kompensationsmöglichkeiten hier.

Unser Konzept auf dem Weg zum nachhaltigeren Chartern

Wir Segler lieben das Meer. Macht mit, nachhaltiger chartern und segeln. 

Ich freue mich, dass Du diese Seite gefunden hast. Auf der Suche nach dem nächsten tollen Törn suchst Du das richtige Boot.  Dieses zu finden ist auf den vielen Seiten, die es so gibt, kein Problem.

Was ist bei uns anders ???

Wir haben  eine Mission: Es geht uns um den Schutz der Meere.

Bei uns geht’s nicht um die höchsten Rabatte, sondern darum, dass  Du und Deine Crew ein Teil der Säuberung der Meere werdet. Neben der aktiven Mitwirkung  (jede Crew bekommt ein Umwelt-Set ) , unterstützen wir die Deutsche Stiftung Meeresschutz . 

Wir spenden  5% Eures Netto Charterpreises an die Deutsche Stiftung Meeresschutz.

Wir möchten unsere  Kunden und deren Crews begeistern und bitten im Interesse des Meeres / Umweltschutzes zu segeln.  

Wer kennt es nicht ?

Man gleitet unter segeln dahin oder hat eine schöne Ankerbucht gefunden. Aber immer häufiger begleitet Müll und Plastik unseren Törn. Dafür bieten wir ein spezielles Umwelt-Set an.  Das gibt es wohl nur bei uns, neugierig?   Dann erfahrt ihr hier mehr.

Yacht chartern und Umweltschutz? Passt das zusammen?

Wir sind uns darüber im klaren, dass man an so vielen Stellen ansetzen müsste, um die Meere zu säubern. Das eine Charteragentur die Meere rettet, ist auch nicht zu erwarten. In unzähligen Vorgesprächen zur Abstimmung dieser, wie ich meine, einfachen Idee, bekam ich aber durchweg positive Rückmeldungen. Es gab aber auch skeptische Ansätze. Einige davon hier:

Klar, Mülltrennung steht nicht überall im Vordergrund. Immer wieder sehen wir, dass Müll teilweise wieder in`s Meer gefegt wird. Aber wenn immer häufiger Charterkunden plötzlich einen gelben Sack – den man übrigens nur in Deutschland kennt – abgeben, kommt einer vielleicht auf den Gedanken, selbst zum sammeln von Müll aufzurufen.

Ja, ich bin in direktem Kontakt mit vielen davon. Jede Charterbasis, zu der eine Crew von uns anreist, wird vorher informiert sein, dass unsere Crew mit dem Umwelt-Set kommt. Möglicherweise lassen die Leute die Greifzange ja an Bord. Da soll die Reinigungsmannschaft wissen, dass sie das an Bord lassen dürfen.
So gelingt es uns evtl. sogar, die Folgecrews in unsere Meeresmüllsammlung einzubinden. Das wäre doch klasse.

Wir werden nicht jeden begeistern, den Rabattvorteil (z.B. 5%) nicht selbst einzustreichen. Wenn man sich die Zahlen einmal vor Augen hält, bedeutet dies, dass eine 4 köpfige Crew bei einem Charterpreis von 2.500,00€ auf 31,25€ pro Woche und Person verzichtet. Bei 6 Crewmitgliedern sind es gar nur 20,83€.
Wir glauben, dass es Kunden gibt, die das unterstützen.

Ja, an den Trend hänge ich mich, das erscheint mir nicht schlimm.
Bei der Recherche, ob es bereits Charteragenturen gibt, die von Ihrem eigenen Ertrag Spenden abgeben, bin ich nicht fündig geworden. Einige weisen auf mögliche Spenden hin. Die muss der Kunde aber selbst tätigen.

Klar, die sind ja nun mal da und werden genutzt. Ich bin kein Fachmann für die Produktionsdetails einer GFK Yacht. Lebensnah ist es aber nun mal, dass es GFK Boot gibt. Hier gibt es aber sicher noch viel Potential, vor allem im Bereich der Entsorgung.

Wir wollen das natürlich ausbauen und weitere Themen aufgreifen. Weitere Entwicklungsstufen oder Gedanken habe ich schon. Wir wollten aber schon mal starten und uns sozusagen am laufenden Modell entwickeln.

Das gehört auch zur Realität. Auf unserer Seite gibt es auch die Möglichkeit, die eigene CO2 Bilanz zu checken und wer das ausgleichen möchte, kann das machen.
Immerhin ist der Segelurlaub sehr umweltbewusst. Wenn Wind genug ist, baucht es keinen Motor.

Ich habe allein durch die vielen Gespräche gemerkt, dass sich praktisch jeder ernsthaft für dieses Thema interessiert. Es gibt noch vieles, was wir zudem machen wollen, nun legen wir aber erst einmal los.
Wir haben eine Mission, wollen aber nicht missionieren.
Wir freuen uns, wenn die Idee Zustimmung findet und möglicherweise sogar kopiert wird. Es ist eigentlich ein einfaches Konzept. Dieses in den Vordergrund als Argument einer Zusammenarbeit zu stellen, da sind wir nach meiner Recherche die erste Agentur.

Also fangen wir an.